Zum Inhalt springen

Schriftgröße
A
A
A

Mitmän in Aktion

Tour der Begegnung - Inklusion läuft!

Mitmän bei der Tour der Begegnung mit Kindern, die er umarmt
Hier seht ihr mich bei der Eröffnung der Tour der Begegnung 2014 in Köln. Foto: Nola Bunke / LVR

Die „Tour der Begegnung – Inklusion läuft!“, das ist ein inklusiver Sternlauf quer durch das Rheinland. Inklusiv bedeutet jedoch nicht, dass alles umsonst ist, sondern dass der Lauf für alle Kinder ist – ganz gleich, ob sie auf eine allgemeine oder eine Förderschule gehen und ob sie eine Behinderung haben oder nicht. Bei der Tour geht es darum, dass Kinder aus dem ganzen Rheinland zusammen laufen, radeln, skaten und Spaß haben. Nach den Läufen gibt es meist ein schönes Schulfest, auf dem man sich mit allen Schülerinnen und Schülern vergnügen kann.

Bei diesen Festen bin ich immer dabei, helfe auf der Bühne und verbreite gute Stimmung! Sieht man, oder? Die meisten Kinder knuddeln gern mit mir.

Inklusiver Karneval - Karneval für alle

Hier feiere ich gerade mit Kindern Weiberfastnacht auf dem Kölner Alter Markt. Foto: Martin Scherag / LVR

Auch beim Karneval mischt der LVR inzwischen mit. Beim großen Rosenmontagszug in Köln bauen wir eine Rollstuhlrampe auf, damit auch Menschen mit einer Behinderung mittendrin feiern können. Beim Umzug in Mönchengladbach helfen wir Menschen mit einer Sehbehinderung, alles vom Zug mitzubekommen: Eine Übersetzerin beschreibt alles Gesehene ausführlich mit Worten und die Menschen mit Sehbehinderung hören per Kopfhörer mit.

Tag der Begegnung

Hier seht ihr, wie Kinder aus den LVR-Schulen den Tag der Begegnung 2015 mit einer großen Bühnenshow eröffnen. Foto: Matthias Jung / LVR

Der Tag der Begegnung ist ein inklusives Familienfest - das größte in Europa. Beim Tag der Begegnung treffen sich jedes Jahr bis zu 50.000 Menschen mit und ohne Behinderung. Es wird ein Bühnenprogramm mit bekannten Bands geboten, die viele Menschen anlocken. Kinder freuen sich über die vielen Mitmachangebote wie Zirkus-Kurse, Malstationen, Bastelecken, Kinderschminken oder Sinnesparcours. Hier können sie erfahren, wie Menschen mit Sehbehinderung das Leben erfahren oder wie es ist, im Rollstuhl Basketball zu spielen. Unser wichtigstes Ziel an diesem Tag: die Lebensumstände, Freuden und Sorgen anderer Leute besser verstehen zu lernen.

Inklusive Feste

Hier seht ihr mich beim inklusiven Kinderkinofestival in Düsseldorf. Foto: Stefanie Hänsel / LVR

Auch bei Veranstaltungen, die nicht der LVR organisiert, bin ich dabei, wie hier beim Inklusiven Kinderkinofestival in Düsseldorf: Ich besuche gerne solche Feste, bei denen darauf geachtet wurde, dass Menschen mit einer Behinderung auch dabei sein können und nicht ausgeschlossen werden. Rollstuhlrampen helfen den Rolli-Fahrerinnen und -Fahrern, Gebärdendolmetscherinnen und -dolmetscher den Menschen, die nicht oder nur wenig hören können und noch vieles mehr.

Ist dein Fest auch inklusiv?

Das Startfest der „Tour der Begegnung“ stellt sich auf viele unterschiedliche Behidnerungen seiner Gäste ein. Foto: Nola Bunke / LVR

Gerne berate ich euch und eure Lehrerinnen und Lehrer, wie ihr euer Fest barrierefrei und inklusiv gestaltet. Ihr könnt mich auch zu Schulfesten, Aufführungen oder Konzerten einladen - ich bin sehr feierfreudig!

Schreibt einfach eine Mail an mitmaen@lvr.de.