Zum Inhalt springen

Schriftgröße
A
A
A

Spannende Kunst im Rheinpark:

Querbeat (Musik)

Die Brassband Querbeat
Querbeat, Brass & Marching Band aus Bonn, ist im Rheinland sehr bekannt. Die jungen Musiker und Musikerinnen sind auch im Kölner Karneval aktiv. (Bild: Moritz Künster)

13:00 Uhr: Die Kölner Band eröffnet in diesem Jahr mit ihrer Gute-Laune-Musik das Programm auf der Tanzbrunnenbühne, denn „das Leben gibt heut einen aus!“. Weit über den Karneval hinaus sorgt Querbeat für Ohrwürmer. Das 15-köpfige Ensemble bittet mit seinen kölschen Texten und stimmungsvoller Popmusik am Tag der Begegnung zum Tanz, frei nach dem Motto: Jeder Jeck tanzt anders!

Weitere Informationen unter: Website von Querbeat

Pop Nights feat. Gentleman, Fetsum, Flo Mega (Musik)

Abschlusskonzert ab 17 Uhr: Pop Nights feat. Gentleman, Fetsum, Flo Mega und Thomas Godoj, v.u.l. im Uhrzeigersinn. (Fotos: Pascal Bünning / guerilla management / Jens Koch / Sebel)

17:00 Uhr: Zum Finale gibt es ab 17 Uhr die „Pop Nights feat. Gentleman, Fetsum, Flo Mega und Thomas Godoj“. Die Bühne wird zum Ort der musikalischen Begegnungen: Der erfolgreichste deutsche Reggae-Musiker Gentleman trifft auf Fetsum, den in Eritrea geborenen und in Deutschland aufgewachsenen Singer-Songwriter mit seinem Stilmix aus Soul, Afrobeat und Reggae. Verstärkt wird dieser Auftritt durch den deutschen Soul-Sänger und Entertainer-Original Flo Mega sowie den polnischstämmigen, ehemaligen „Deutschland sucht den Superstar“-Gewinner Thomas Godoj. So verschieden die Herkünfte und Prägungen der Musiker sind, sie alle verbindet eines: das Medium Musik.

Weitere Informationen zu:

Gentleman , Fetsum , Flo Mega , Thomas Godoj

Varieté-Show (mit Tanz, Musik und Artistik)

Varieté-Show Tag der Begegnung 2017
Bunt, laut, wunderbar: Die Varieté-Show des Tags der Begegnung 2017, unter anderem mit den Tanzträumern Duisburger Werkstatt für Menschen mit Behinderung gGmbH. (Bild: Duisburger Werkstatt für Menschen mit Behinderung gGmbH)

13:45 Uhr: Es wird bunt, laut und wunderbar: Wir präsentieren eine abwechslungsreiche Show aus Tanz, Musik und Artistik - mit den Special Needs (Cheerleading), den Happy Drumballs (Trommelgruppe) und den Tanzträumern von den Duisburger Werkstätten, dem Gebärdenchor Hands up der LVR-David-Hirsch-Schule und der Katholischen Grundschule am Römerhof, Artistikshow mit dem Schulzirkus „Strammer Max“ der LVR-Max-Ernst-Schule Euskirchen und den Düxerellis des Bürgerzentrums Deutz in Kooperation mit dem Theaterpädagogischen Zentrum Zirkus- und Artistikzentrum „ZAK“.

Mischa Gohlke Band (Musik)

Mischa Gohlke macht Musik ohne Gehör.
Mischa Gohlke zeigt, dass Grenzen relativ sind. (Bild: Gohlke jahviva.)

15:30 Uhr: „Es ist spannend, gerade das zu machen, was man auf den ersten Blick scheinbar am wenigsten kann“, so Mischa Gohlke. Er ist seit seiner Geburt an Taubheit grenzend hörgeschädigt, leidenschaftlicher Gitarrist und Leader des Trios. Gemeinsam mit Nancho Campos und Rico Bowen spielt Mischa Gohlke Blues, Rock und Funk im Spirit von Stevie Ray Vaughan und Jimi Hendrix.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Flüchtlingschor Grenzenlos (Gesang)

Flüchtlingschor Grenzenlos
Der Kölner Flüchtlingschor „Grenzenlos“ wird von Michael Kokott geleitet, der auch Leiter des Jugendchores St. Stephan ist. Der Chor besteht aus 25 Jugendlichen aus aller Welt und aus Köln. (Bild: Michael Kokott)

11:30 Uhr: Der Kölner Flüchtlingschor „Grenzenlos“ wird von Michael Kokott geleitet, der auch Leiter des Jugendchores St. Stephan ist. Der Chor besteht aus 25 Jugendlichen aus aller Welt und aus Köln. Der Chor wurde 2016 auf eine Initiative von Hedwig Neven DuMont und Höhner-Sänger Henning Krautmacher gegründet. Beim Tag der Begegnung singt der Chor Lieder von Michael Jackson und Adel Tawil bis Bläck Fööss.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Link! (Improvisationstheater)

Impro-Theater Link!
Improvisationstheater Link! (Bild: Stefan Fengler)

12:00 Uhr: Vor den Augen des Publikums wird ganz spontan und reaktionsschnell eine neue Szene inszeniert ohne Skript und ohne Probe. Vielleicht eine Romanze oder ein Abenteuer? Was das Improvisationstheater Link! beim Tag der Begegnung wirklich präsentiert, das wird der Moment zeigen…

Weitere Informationen zum Improvisationstheater Link! finden Sie hier.

Fux, Bernd Klüser and friends (Musik für Kinder)

Fux, Bernd Klüser and friends machen Spaß und Musik
Fux, Bernd Klüser and friends machen Spaß und Musik - insbesondere für Kinder. (Bild: Fux Bernd Klüser)

12:30 Uhr: Bernd Klüser macht Musik mit Herz und Sinn – nicht nur für Kinder. Beim Tag der Begegnung hat der Musiker auch den Fuchs Funny im Gepäck. Außerdem mit von der Partie ist eine Truppe von Menschen mit und ohne Handicap, die sich im Tonstudio von Bernd Klüser bei einem Workshop kennengelernt hat.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Dergin Tokmak (Tanz)

Dergin Tokmak tanzt auf Krücken
Dergin Tokmak tanzt auf Krücken. (Bild: Andreas Brücklmair)

12:45 Uhr: „Ich will die nächste Generation inspirieren... so können die Menschen sehen, dass keine Behinderung zu groß oder einschränkend ist, um jemand vom Tanzen abzuhalten“, sagt Dergin Tomak, alias Stix. Als Säugling erkrankte er an Kinderlähmung. Es hat ihn immer gestört, dass er nicht laufen konnte. Doch seine Energie lässt sich nicht durch einen Rollstuhl ausbremsen. Auf Krücken macht er eine Karriere als Breakdance-Tänzer und wurde Ensemblemitglied des Cirque du Soleil.

Weitere Infomationen zu Dergin Tokmak.

Ottosingers (Gesang)

Ottosingers
Die Ottosingers. (Bild: Martin Scherag / LVR)

13:00 Uhr: Die Ottosingers der Evangelischen Stiftung Hephata gewann beim letzten Tag der Begegnung den Bandcontest des LVR. Die inklusive Truppe macht bereits seit 15 Jahren gemeinsam Musik. „Für uns ist das Musizieren ein großer Teil unseres Lebens geworden“, erklärte Leiter Peter Finke.

Weitere Informationen zu den Ottosingers.

Martin Fromme (Comedy)

Martin Fromme
Martin Fromme - Comedy vom Feinsten. (Bild: Timm Ortmüller)

13:15 Uhr: Martin Fromme ist Deutschlands einziger asymmetrischer Komiker. Der Mann mit dem „appen“ Arm bricht das letzte Tabu. Nicht-Behinderte werden auf die vorhandenen Arme genommen, Behinderte aber auch. Ein Blick auf Anomalitäten aller Couleur, die man so noch nie gesehen hat…auch für Blinde.

Hier geht es zur Website von Martin Fromme.

Nikita Dance Crew mit Kassandra Wedeln (Tanz)

Nikita Dance Crew mit Kassandra Wedel
Anmut und Aktion: Die Nikita Dance Crew mit Kassandra Wedel. (Bild: Loic Ringenwald)

13:45 Uhr: Eine inspirierende Tanzgruppe aus gehörlosen und hörenden Tänzerinnen mit einem ganz eigenen, vielfältigen Stil. Visuelles, Gebärdensprache, Gebärdenpoesie, Contemporary, Vogue und andere Stile treffen auf HipHop und fühlbare Beats. Die Crew wurde 2005 von der gehörlosen Tänzerin und Choreografin Kassandra Wedel gegründet. Die Tänzerin und Gewinnerin der ProSieben-Show „Deutschland tanzt“ sagt: „Music isn’t just about hearing, you first have to feel it in your heart.“

Weiter Informationen über Kassandra Wedel.

Jan Dziobek (Schauspiel)

Jan Dziobek
Jan Dziobek (Bild: Jan Dziobek)

14:00 Uhr: Einander zuhören, aufeinander zugehen, Grenzen im Kopf und im Herzen hinterfragen! Diese Aufforderungen möchte Jan Dziobek mit dem Monolog „Beckmann – Draußen vor der Tür“ seinem Publikum mit auf den Weg geben. Das Stück greift dabei aktuelle Themen wie Kriegsflüchtlinge und Gewalt auf, behandelt aber auch die innere Zerrissenheit bei der Antwort auf die Frage: Wie viel Sinn macht ein Leben mit Behinderung?

Weitere Informationen über Jan Dziobek finden Sie auf Facebook.

Inklusiver Chor „Herzklopfen“ (Gesang)

Der inklusive Chor Herzklpfen.
Nur die Freude zählt: Beim inklusiven Chor Herzklopfen kann jeder mitmachen, der gerne singt mindestens 18 Jahre alt ist. (Bild: Frank Luetke)

14: 15 Uhr: Der inklusive Chor „Herzklopfen“ wurde 2012 von der Lebenshilfe Köln gegründet, um ein Freizeitangebot für Menschen mit und ohne Behinderung zu schaffen, an dem alle gleichermaßen Spaß haben und gleichberechtigt teilhaben können. 20 Sängerinnen und Sänger im Alter von 18 bis 60 Jahren haben Herzklopfen vor dem nächsten Auftritt und gehen gemeinsam in der Musik auf – egal ob Popsong, Gospel, deutscher Schlager, Kölsche Lieder oder Blues.

Sie können mitsingen beim inklusiven Chor Herzklopfen.

Bedi (Rapp)

Der Rapper Bedi kann nicht gehen, hat aber Energie ohne Ende.
Rapper Bedi singt von seinem Rollstuhl als goldener Käfig. (Bild: Senad Granulo)

15:00 Uhr: Lebensmut und Optimismus - davon erzählt der Kölner Rapper in seiner Musik frei nach seinem Motto: „Du kannst dir nicht aussuchen was im Leben passiert, aber du kannst dir aussuchen, wie du damit umgehst.“ Nach einem Unfall sitzt Bedi im Rollstuhl. Aber er lässt sich durch nichts unterkriegen und strahlt das auch in seinen Songs aus. Im Repertoire hat der Rapper auch tiefgründige Songs, in denen er seine schwerste Zeit verarbeitet und seine Geschichte erzählt. Bedi performt Songs aus seinem Album „Goldener Käfig“.

Weitere Informationen über Bedi und seine Musik finden Sie hier.

Rafael-Evitan Grombelka im Porträt (Poesie)

Porträt über Rafael-Evitan Grombelka.

15:15 Uhr: Eine individuelle und besondere Form der Kommunikation präsentiert Rafael-Evitan Grombelka. Er begeistert sein Publikum mit Gebärdenpoesie. Mimik, Gestik und Gebärden fließen in seiner Poesie ineinander und kehren die innere Gedankenwelt des Künstlers nach außen. Rafael-Evitan Grombelka, seit seiner Geburt gehörlos, ist staatlich geprüfter Gebärdensprachdolmetscher.

Hier erzählt Rafael-Evitan Grombelka im Interview mehr über sich.

Buntes Herz (Musik)

Die Band Buntes Herz vereint Klänge aus Syrien, dem Irak, Afghanistan und Deutschland.
Buntes Herz vereint Klänge aus Syrien, dem Irak, Afghanistan und Deutschland. (Bild: Carsten Crombach)

15:30 Uhr: Wenn drei kurdische Musiker aus Syrien und dem Irak, einer aus Afghanistan und fünf deutsche Musiker aufeinander treffen, um gemeinsam zu musizieren, dann klingt das ganz schön bunt. Bunt ist die Mischung aus kurdischer und arabischer Folklore gemischt mit „westlich“ geprägtem Rock, die Musikherzen höher schlagen lässt. Kurz: Buntes Herz.

Hier geht es zur Website von Buntes Herz.

Kompetent mobil-Musical-Show (Musical)

„Kompetent mobil“ stärkt Menschen mit Beeinträchtigungen in ihrer Mobilitätskompetenz – individuell und computergestützt. Wie das geht und vor welchen Herausforderungen Menschen mit Handicap im Alltag stehen, zeigt die Kompetent mobil-Musical-Show. (Bild: Bianca Hobusch)

16:30 Uhr: Frei sein und selbstbestimmt teilnehmen im Alltag. Oft ist die Mobilität dabei ein Problem – ein Mobilitätstraining kann da eine Hilfe sein! Davon erzählt inklusiv und stimmgewaltig die „Kompetent mobil-Musical-Show“. Menschen mit Behinderung, die selbst ein Training durchlaufen haben, stehen nicht nur gemeinsam mit ihrem Mobilitätstrainer und internationalen Musical Stars auf der Bühne, vielmehr haben sie die Show von Beginn an mit entwickelt.

Yoga für alle (Aktion)

10:00 Uhr: Sich besinnen, ankommen, aufmerksam sein und sich einstimmen für den Tag: Yogalehrer Thorsten Kellermann lädt mit leichten Streck- und Atemübungen ein, gemeinsam mit ihm in den Tag der Begegnung zu starten. Körper und Geist können sich für die Begegnungen und die Erlebnisse des bevorstehenden Tages öffnen. Yoga bedeutet immer, eine Verbindung zu schaffen nicht nur zwischen Körper und Geist, sondern auch zwischen Menschen.

Hier fiinden Sie weitere Informationen rund um das Thema Yoga mit Thorsten Kellermann.

Markus Reinhardt Ensemble (Musik)

10:45 Uhr: Unverwüstlich und mitreißend fühlt sich die Musik des Markus Reinhardt Ensembles an. Die Wurzeln der Musiker sind auch die Wurzeln ihrer Musik. Ihre Lieder sind ein Mix aus traditioneller europäischer Zigeunermusik und allem, was ihnen aus der Moderne Spaß macht, gepaart mit viel Lebensfreude.

Hier geht es zu der Website des Markus Rheinhardt Ensemble .