Zum Inhalt springen

Schriftgröße
A
A
A

Mitmachaktion:

Gib auch Du Inklusion ein Gesicht!

  • Porträtbild von Samuel Koch

    Samuel Koch (Schirmherr):

    „Ich freue mich, dieses einzigartige Fest als Schirmherr zu unterstützen. Der Tag der Begegnung trägt zum gesellschaftlichen Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung bei – so wie ich es mir wünsche und es auch für selbstverständlich halte.“ mehr
  • Aktrion auf dem Tag der Begegnung 2017: Gib auch Du Inklusion ein Gesicht!

    Gib auch Du Inklusion ein Gesicht!

    "Auch Du möchtest Inklusion Gesicht und Stimme geben? Dann komm zum Tag der Begegnung am 20. Mai im Kölner Rheinpark! Dort gibt es eine barrierefreie Fotobox, in der Du Dich ablichten kannst. Auch ein Statement ist möglich. Hier erkläre ich Dir, wie das geht!" mehr
  • Porträtbild von Karl Roggendorf

    Karl Roggendorf:

    „Ich lebe nach der Devise „anders sein ist normal“. Meine Meinung ist, dass jeder Mensch „anders“ ist und dass dies eben vollkommen „normal“ ist.“ mehr
  • Porträtbild von Markus Gerber

    Markus Gerber:

    „Seit sieben Jahren arbeite ich in einer Cafeteria eines Alten- und Pflegezentrums in Titz. Die älteren Damen und Herren nehmen mich wie ich bin – und ich sie! Sie vermissen mich, wenn ich fehle. Nie habe ich Negatives erfahren! Es ist schön, dass mich auf meiner Arbeitsstelle alle Kolleginnen und Kollegen akzeptieren. Schließlich haben wir alle den gleichen Stellenwert in der Gesellschaft.“ mehr
  • Charlotte:

    „Der Tag der Begegnung ist einfach ein tolles Event. Hier kann man erleben, wie Inklusion in der Gesellschaft gelingen kann: Einfach gemeinsam etwas machen! Vorurteile und Barrieren einfach weglassen. Hier nimmt man etwas für den Alltag mit.“ mehr
  • Porträtbild von Melek Look

    Melek Look:

    „Jeder Mensch hat Stärken und Schwächen – wichtig ist, dass man sie kennt. Wir alle stoßen im Leben auf die unterschiedlichsten Hindernisse. Lerne, dich diesen Herausforderungen des Lebens zu stellen und habe Mut, du selbst zu sein und an dich zu glauben! Es gibt dann viele Wege, um deine Ziele zu erreichen!“ mehr
  • Verena Mäckle

    Ich möchte Diskriminierungen beseitigen. Wichtig ist, genau hinzusehen: Manchmal verstärken sich Diskriminierungen gegenseitig – viele Frauen mit Behinderung erleben das. Dann muss an mehreren Stellen angepackt werden. Da geht es etwa um den Schutz vor sexualisierter Gewalt oder die Teilhabe am Arbeitsleben. Der Tag der Begegnung hilft, für dieses Thema zu sensibilisieren. mehr